Ziegel

Ziegel sind vermutlich die ältesten produzierten Baumaterialien der Menschheit.

Schon im alten China wurden Ziegel hergestellt.

© knipseline - pixelio.de
© knipseline - pixelio.de
Der Begriff Ziegel ist ziemlich universell und kann auf verschiedene Baustoffe angewendet werden. Beispiele sind Dachziegel, Lehm-Ziegel und Hartbrandziegel.

Grundsätzlich ist zu Ziegeln zu sagen, das diese aus einem weichen Material, wie Lehm oder Ton geformt werden und anschließend gebrannt werden. Ziegel weisen eine sehr hohe Härte und Festigkeit auf, sind jedoch auch sehr spröde und brechen leicht.

Viele Ziegelarten sind mit einer Glasur versehen, die das Baumaterial zuverlässig und langfristig gegen Witterungseinflüsse schützt. Diese Ziegel werden dann häufig auch als keramische Ziegel angeboten.

Ziegel gibt es in beliebig vielen Formen und durch das Glasieren ist fast jede Farbgebung möglich.

Mögliche Ziegelformen:

  • Vollziegel
  • Handstrichziegel
  • Hochlochziegel
  • Klinker
  • Verblender
  • Vormauerziegel

Außerdem gibts die verschiedenen Ziegel auch noch in verschiedenen Abmessungen.

Mögliche Ziegelformen für Dachziegel:

  • Hohlziegel
    (z.B. Nonnenziegel)
  • Flachziegel
    (z.B. Bieberschwanzziegel)
  • Falzziegel
    (z.B. Muldenfalzziegel)

Bei der Dachdeckung mit den verschiedenen Ziegelarten sind vorallem die Dachneigung zu beachten.

Manche Ziegelarten kann man nur bei einer Neigung von 22° einsetzen – mit anderen kann man sogar bis zu einer Dachneigung von 35° decken.

Hier ist ein Beratungsgespräch unabdingbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.