Yellow Balau

Yellow Balau ist eine Holzart, die auch in Deutschland immer häufiger eingesetzt wird. Das Material wird je nach seiner Herkunft mit den unterschiedlichsten Bezeichnungen betitelt wie z. B. Balau, Bangkirai, Chan, Yakal, Gison, Sal. Meistens kommt das Holz aus Ländern des asiatisch-pazifischen Raumes wie Indien, Malaysia, Thailand oder Burma. Der Name „Balau“ stammt aus Malaysia.

Der Kern des Holzes weist gewöhnlich eine gelbbraune bis grüne Farbe auf. Von dieser strahlenden gelben Farbe rührt auch der Name „Yellow Balau“ her. Es gibt beispielsweise auch „Red Balau“, dessen Kernholz eher einen Rotton annimmt. Nach einer gewissen Zeit verfärbt sich Yellow Balau eher olivbraun. Dafür ist der Splint heller. Das Holz selbst hat ein hohes Gewicht. Deshalb schwimmt es in Wasser nicht einmal, was für Holz doch sehr ungewöhnlich ist. Das Holz ist wetterresistent. Man sollte allerdings aufpassen, dass es nicht nass wird, denn es braucht sehr lange, bis es wieder trocknet und kann dabei auch noch Risse in der Oberflächenstruktur bekommen.

Die Bearbeitung des Materials ist nicht gerade einfach, da das Holz sehr hart und fest ist. Der Festigkeitsgrad ist wesentlich höher als der von Eichenholz und es ist auch wesentlich schwerer. Aufgrund dieser Härte findet man aber bei Yellow Balau äußerst selten Schädigungen, da das Kernholz für Pilze und Insekten schwer erreichbar ist.

Das Besondere an Yellow Balau ist auch, dass man es, wenn man es im Freien einsetzen möchte, aufgrund seiner guten Haltbarkeit nicht einmal imprägnieren muss. Allerdings verfärbt sich das Holz, wenn es dauerhaft starker Witterung ausgesetzt wirt, in einen graubraunen Farbton. Es kann größten Beanspruchungen stand halten. Dies gilt ebenso für den Bau von Brücken, Türmen oder Fachwerken wie für stark beanspruchte Böden in Unternehmen oder Wohnhäusern.

Manchmal wird Yellow Balau fälschlicherweise als „Borneo Teak“ bezeichnet. Da die Hölzer aber weder gleiche Eigenschaften noch eine botanische Verwandtschaft aufweisen, ist diese Bezeichnung abzulehnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.