Wasserleitung getroffen

2. Tag der Solaranlage-Montage:

Gleich früh morgens (um 7.30 tauchen die hier auf *gähn*), haben sie das Wasser abgestellt. Eine Stunde – dann würde es wieder laufen. Kein Problem. Ich habe noch schnell den Wasserkocher voll gemacht – und für Lena einen halben Liter in eine Wasserflasche abgefüllt.

Nach dem Frühstück kam schon Martha (unsere Haushaltshilfe) – ich hab ihr erklärt, dass sie halt die nächste halbe Stunde alles machen soll, wozu sie kein Wasser brauchen würde. Danach fuhr ich nach Hammelburg – mußte mit unseren Audi zum TÜV und für die Handwerker zwei Dachentlüftungsziegel besorgen.

Beim TÜV bekam mein Auto keine Plakete *ups* – und die Dachentlüftungsziegel (passend zu unseren Ziegel) bekam ich auch nicht. GAAAAANZ TOLL – was machen wir jetzt? Diese Dachentlüftungsziegel brauchen die Heizungsbauer, um die Solarkollektoren mit den Rohren im Haus zu verbinden. Eigentlich logisch, irgendwie muss die Wärme ja in den Keller kommen. Doch was tun, wenn wir diese Entlüfter – die sie auch genannt werden – nicht bekommen?

Der Heinzungsbauer fand das auch genial – jetzt darf er was passendes aus Metall basteln. Die Aussicht darauf erfreute ihn ungemein. 😉

Als ich nachhause kam – nicht sehr erfreut, teilte mir Martha mit, dass es immer noch kein Wasser gibt. Mittlerweile waren aber schon über 2 Stunden vergangen. Also ich in den Keller – im Keller schaute es mittlerweile aus, als hätte ein Blitz eingeschlagen – man kam nur noch mit Füße hochheben durch den Flur. Wie man so nur arbeiten kann.

Ich fand den Heizungsmonteur auf einer Leiter – wie er in einem Loch in der Wand an einem Rohr rumbastelte. Ich hätte schon gar nicht mehr fragen müssen, aber ich konnte jetzt auch nicht mehr rumdrehen. Also erklärte mir der nette Mensch (leicht geknickt), wie hätten die Wasserleitung durchbohrt – und deshalb gibt es noch kein Wasser.

Oki, der Tag war sowieso gelaufen – erst keinen TÜV, dann keine Entlüfterziegel, dann die Wasserleitung …… an solchen Tagen sollte man wohl besser im Bett bleiben ;-).

Als die Monteure nachmittags wieder gingen, hatten wir wieder fliessendes (immer noch kaltes) Wasser – im Keller konnte man wieder mal ein paar Stellen des Fußbodens sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.