Warmwasserspeicher im Keller

Heute ging es endlich los! Die Leutchen von der Heizungsbaufirma sind bei uns aufgetaucht.

Unseren Warmwasserspeicher (300 l) haben sie zuerst in den Keller verfrachtet – wußte nicht, wo ich hinschauen sollte …. mein schöner Warmwasserspeicher! Die armen Heizungsbauer! Meine „schöne“ Treppe!

Der Warmwasserspeicher wiegt so ca. 150 -200 kg, meinte einer der Heizungsbauer – und den mussten sie zu zweit die Treppe hinunter schleppen. Am Ende hatte der Warmwasserspeicher zwei kleiner Dallen – und die Heizungsbauer wohl einen schmerzenden Rücken. Das ging so eng bei uns zu – nicht mal richtig anfassen konnten sie den Speicher.

In den Heizungsraum ging er dann ganz genau – zwischen Abgasrohr (vom Holzkessel) und Türe sind genau 60,5 cm Platz – und der Warmwasserspeicher hat einen Durchmesser von 60 cm. Als wäre der Speicher extra für uns gebaut worden.

Mit einer Schalldämmung unter dem Speicher wurde er dann in die dafür vorgesehene Ecke gestellt – hier lies ich die Handwerker dann allein. Um später ab und an zu schauen, was sie so tun. Die ganze Elektronik haben sie an der Mauer angebracht, Rohre verlegt – die Mauer zwischen Holzraum und Ölkesselraum ein paar mal durchbohrt. Dann war der Tag schon gelaufen.

🙁

Irgendwie hatte ich gedacht, dass geht schneller vorwärts – ich wollte doch Dienstag abend warm duschen. Aber daraus wird wohl nichts, der eine Mann hatte mir früh schon erklärt, dass sie wohl erst am Mittwoch abend fertig wären – und der am Donnerstag früh dann wohl noch etwas Elektrik zu erledigen hätte.

Jetzt weiss ich auch, was die Solaranlage so teuer macht – 3 ganze Tage mit zwei Mann. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.