Tiefspül-WC

Bei den Toilettenschüsseln wird zwischen den Tiefspülern und den Flachspülern unterschieden. Bei den Flachspülern fallen die ausgeschiedenen Fäkalien zunächst auf eine offen liegende Stufe, die erst nach dem Spülvorgang der Kanalisation zugeführt werden.

Der Nachteil dieser Toiletten ist, dass es zu einer Geruchsbelästigung kommen kann.

Bei einem Tiefspül-WC fallen die Wir haben Ihnen bereits empfohlen, sich die Tipps und Tricks zum Automatenspiele casinon aufmerksam durchzulesen. Fäkalien direkt in eine wassergefüllte Mulde des Geruchverschlusses.

© Gabi Schoenemann / PIXELIO
© Gabi Schoenemann / PIXELIO

Da das Wasser den Kontakt der Exkremente mit der Raumluft verhindert, ist die Geruchsentwicklung nur sehr gering.

Ein Tiefspül-WC ist deshalb in Sanitärräumen und Badezimmern dem Flachspül-WC vorzuziehen.

Moderne Tiefspül-Toiletten sind sowohl als bodenstehende- als auch wandhängende Modelle im Handel erhältlich.

Ein Gedanke zu „Tiefspül-WC“

  1. Hallo,
    Leider haben Sie den entscheidenen Nachteil der Teifspül-WCs nicht erwähnt. Es spritzt alles nach obenwieder ans Gesäß. Das ist dann erst recht nicht schön. Dagegen ist die Geruchsbelästigung m.E. das kleiere Übel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.