Renovieren – wenns so richtig daneben geht

Willst du einen Nervenzusammenbruch – bau dir ein Haus….. manchmal reicht auch schon eines zu renovieren.

Der Tag fing heute echt gut an – Anruf vom Baumarkt: die Fliesen sind da!

Die Freude währte genau 30 Minuten – dann kam der zweite Anruf… statt 51 Kartons haben die Deppen (sorry) 51 Stück geliefert. Ich find schier das Lachen an …. irgendwie hab ich das nicht realisiert.

Ok, was nun tun?

Ersteinmal sind wir zur Baustelle und haben aufgeschrieben, was wir noch besorgen müssen.

Da kam die zweite Hiobsbotschaft: der Teppich den wir vor 4 (!!!!) Wochen bestellt hatten, wird nicht mehr hergestellt. Das fällt denen nach ganzen 4 Wochen ein!

Das war das Aus für den heutigen Tag … ich wollte nur noch in den Baumarkt und jemanden umbringen.

Wir fuhren dann ….. zuerst hatte der Herr mit dem Teppich Zeit für uns – schon mit eingezogen Kopf kam er her. Nach einigen hin und her haben wir uns einen Ersatzteppich ausgesucht – nochmals 2 € teurer der Quatratmeter…. aber wir bekommen ihn zum gleichen Preis. Vorallem: der Teppich soll in 48 Stunden im Baumarkt sein.

Als kleines Trostpflaster bekamen wir sogar noch einen Gutschein.

Ok, damit können wir leben – wenn denn der Teppich wirklich übermorgen da ist.

Dann gings ab in die Fliesenabteilung – der nette Mann machte fast einen Kniefall vor uns … er konnte uns gar nichts sagen, ausser … das die Fliesen nicht da sind.

Er würde uns um 17 Uhr anrufen – was er auch tat, um uns dann zu sagen, dass in Italien heute Feiertag ist….. naja, allerdings … wenn die Fliesen noch in Italien sind…. dann wird das bis nächsten Dienstag nix. Denn da kommt unser Fliesenleger – sonst werden wir nicht mehr fertig.

Haben uns dann heute gleich eine „Ersatz-Fliese“ausgesucht – mittlerweile die Dritte – für den Fall, dass die Italien-Fliesen nicht mehr pünktlich kommen. Allerdings sind auch von den Ersatz-Fliesen nicht mehr genügend da…. die könne er uns aber bis Samstag besorgen, versprach uns der nette Mensch.

Ohje, das wird knapp, knapper am knappsten.

Dirk hatte gestern abend schon seinen „Ausraster“…. wollte das Haus wieder verkaufen – aufhören – aufgeben. Er würde nichts fertig werden – nichts würde klappen …. naja, wo er Recht hat – hat er Recht…. allerdings zählt Aufgeben nicht.

Heute haben Katharina und ich die Rahmen von der Badezimmertür und vom Gäste-WC-Tür abgeschliffen… allerdings leider nicht ganz fertig. Dirk hat dir Tür weiterhochgemauert … und zieht gerade den Putz hoch.

Auch unser Kamin nimmt langsam Form an.

…. langsam, langsam…. wird alles …. wir haben ja noch 12 Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.