Nivelliergerät

Ein Nivelliergerät (auch Nivellierer) dient dazu, auf Baustellen Höhenhorizonte und Höhenunterschiede festzustellen.
In der heutigen Zeit wird dazu ein Nivelliergerät mit Zielfernrohr verwendet. Dieses steht auf einem Stativ und ist in der Waagerechten präzise ausgerichtet. Meist geschieht dies mittels präziser Libellen oder mit einem Pendel-Kompensator.
Das eigentliche Nivelliergerät ist in horizontaler Richtung drehbar.

Ist das Gerät in der entsprechenden Weise ausgerichtet, so kann man exakte Höhenpunkte auf jeden Bereich der Baustelle übertragen.

Dies wird zum Beispiel wichtig, wenn man die Höhe der Fußböden, der Wasserabläufe, die genaue Höhe der Bauwerks-Ecken und andere Maße übertragen möchte. Doch auch schon vor Errichtung des Bauwerks müssen die so genannten Schnurböcke an jeder Ecke des Bauwerks exakt ausgerichtet werden. Von diesen werden alle benötigten Höhenmaße abgenommen.

Wer die Kosten für die Anschaffung eines Nivelliergerätes scheut, kann sich auch mit einer einfachen Schlauchwaage behelfen. Diese besteht aus einem langen Wasserschlauch in der benötigten Länge, an dessen beiden Enden durchsichtige Glasrohre angebracht sind. Dieser Schlauch wird mit Wasser gefüllt.

Dabei ist es absolut wichtig, darauf zu achten, dass sich keine Luftblasen mehr hin dem Schlauch befinden. Geht man hierbei nicht absolut sorgfältig vor, so erhält man später verfälschte Messergebnisse, die sich verheerend auf den gesamten Bau auswirken können.

Der Schlauch sollte soweit mit Wasser gefüllt werden, dass die beiden Glasröhrchen etwa zur Hälfte mit Wasser befüllt sind. Hält man den Wasserspiegel eines dieser Glasröhrchen an einen Höhenpunkt auf der Baustelle, so nimmt am anderen Ende der Wasserspiegel exakt die gleiche Höhe ein.

Diese Methode ist ebenso genau, wie die eines teuren Nivelliergerätes, wenn man die oben beschriebene Vorgehensweise beachtet.

Ein Gedanke zu „Nivelliergerät“

  1. Ich habe meine Schlauchwaage mit rotem Frostschutzmittel gefüllt und dann mit beiden Enden auf eine Leiter gestiegen, bis keine Luftblase mehr kam. Kontrolle: beide Enden zusammenhalten – muß exakt gleich sein. Aufbewahrung: Ich habe sie am Dachboden mit beiden Enden oben mittels einer Schnur aufgehängt, damit kann ich sie immer sofort verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.