Nitrozelluloselack

Nitrozelluloselack wird auch als Nitro-Lack, NC- oder CN-Lack bezeichnet. Er enthält einen bis zu 70% hohen Anteil an Lösemitteln, weshalb auch die Entsorgung des Lackes sehr schwierig ist. Er besteht aus Nitrozellulose, synthetischen Harzen, Verdünnungs- und Lösungsmitteln, Weichmachern, Mattierungs-, Schleif- und Lichtschutzmitteln.

Farbige Lacke enthalten zusätzlich Pigmente und Farbstoffe. Nitrozelluloselack kommt häufig bei der Bearbeitung von Holz und Metallen zur Anwendung. Besonders oft werden sie zum Veredeln der Holzoberflächen von Möbelstücken verwendet. Sie lassen sich sehr leicht verarbeiten und der hohe Anteil an Lösemitteln trägt dazu bei, dass der Lack sehr schnell trocknet. Ein wiederholtes Überstreichen ist jedoch nicht einfach möglich, denn das Lösemittel in der frischen Lackschicht löst die darunter liegende, alte Lackschicht wieder auf.

Da der Nitrozelluloselack nicht witterungsbeständig, lichtecht und beständig gegen Wasser und Chemikalien ist, sollte er im Außenbereich nicht angewendet werden. Da die Verarbeitung von Nitrozelluloselacken ein gesundheitliches Risiko für den Handwerker birgt, sollte alternativ besser über die Verwendung von Acryllacken nachgedacht werden.

Reste von Nitrozelluloselacken müssen im Sondermüll entsorgt werden und dürfen keinesfalls in das Abwasser- oder Grundwasser gelangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.