Nasszelle

Nasszelle ist ein Begriff, der sich aus den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts herüber gerettet hat.

Er ist eine alte Bezeichnung für Badezimmer. An die Nasszelle werden, im Gegensatz zu anderen Räumen des Hauses, besondere bauliche Anforderungen gestellt.

Erstens sind die Wände des Hauses, durch besondere bauliche Maßnahmen, gegen das Eindringen von Feuchtigkeit geschützt. So sind moderne Badezimmer meist mit Fliesen verkleidet.

Des weiteren muss eine Nasszelle einen Anschluss an das Abwassernetz besitzen und auch über eine Versorgung mit warmen und kaltem Wasser verfügen.

©    Gabi Schoenemann - pixelio.de
© Gabi Schoenemann - pixelio.de

Auch die Elektroinstallation muss speziell ausgeführt werden. Es darf unter keinen Umständen Wasser in diese eindringen. Außerdem muss jedes Bad in Deutschland mit einem FI-Schutzschalter ausgerüstet sein. Dieser Schalter unterbricht innerhalb von 20 Millisekunden die Stromzufuhr, wenn es zu Kurzschlüssen oder zu abnorm hohen Stromflüssen kommt, die zum Beispiel dann eintreten, wenn der Föhn in die Badewanne fällt.

Wichtig ist, dass man diesen Schalter über den angebrachten Taster regelmäßig auslöst, da dieser sonst im Ernstfall nicht funktionieren könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.