Modellierputz

Modellierputz auftragen ist eigentlich recht einfach. Jedoch sollte man vorher schon überlegen, welche und wieviele Spachtelzeichen zu sehen sein sollen.

Auch sollte die Spachtelzeichnungen immer von einer Person gemacht werden. Denn jeder hat seine eigene „Handschrift“ – und so fällt es auf, wenn die eine Wand jemand anders gemacht hat.

Zum Verputzen gibt es mittlerweile verschiedenen Modellierputz – das einfachste aber auch teuerste ist der Modellierputz im Eimer. Mit diesem sehr feinen und weißen Putz bekommt man eine herrliche Oberfläche auch ohne Kenntnisse hin. Noch ein Vorteil ist das man den Modellierputz aus dem Eimer auch wieder von der Wand bekommt, zwar nicht so einfach, wie versprochen – aber es geht!

Wer es sich zutraut, kann auch einen Modellierputz im Sack zum Anmischen kaufen. Dieser ist um ca. 30 – 40 % günstiger – dafür muß man das richtige Mischungsverhältnis erst rausbekommen. Auch ist der Putz meist nicht ganz so weiß. Somit wäre ein Grundanstrich mit weißer Fassadenfarbe bestimmt nicht falsch.

Soviel zur Theorie – in der Praxis haben wir uns diesmal für den Modellierputz aus dem Sack entschieden. Da wir ja doch einen Raum von 11 x 3,5 m zu verputzen haben, wären uns die Eimer zu teuer gekommen.

Nach der 3. Mischung hat es dann auch super mit dem Streichbild geklappt.

Auch haben wir festgestellt, daß der Modellierputz aus dem Sack nicht so anfällig wegen den Übergängen ist. Haben wir bei den Eimerputz nur auch ein paar Minuten zu lange gewartet, –   sah man den Übergang – ohne Chance, noch irgendetwas dagegen zu unternehmen.

Bei dem jetztigen Modellierputz haben wir das Problem nicht. Nichtmal wenn wir den nächsten Putz erst am anderen Tag auftragen. Ob wir hier nur Glück hatten und das auch an der Marke liegt, kann ich nicht sagen.

Die Strukturen schauen gut aus – und machen das ganze Bild etwas lockerer.

Aber ersteinmal abwarten, was passiert, wenn wir die Farbe aufgetragen haben.

Achja, für so einen Putz sollte man schon etwas an Zeit einplanen. Wir haben für ca. 3 – 4 m Wand (2,5 m hoch) knapp 2 Stunden gebraucht. Natürlich kann man das auch schneller haben, aber man will es ja doch eine ganze Weile anschauen.

Ein Gedanke zu „Modellierputz“

  1. >> Auch sollte die Spachtelzeichnungen immer von einer Person gemacht werden. Denn jeder hat seine eigene “Handschrift” – und so fällt es auf, wenn die eine Wand jemand anders gemacht hat.

    Oh ja, dass kann ich so bestätigen. Wir haben einen bekannten, der in einem Malerbetrieb arbeitet, und bei uns zu Hause die Wand verputzt hat. Da das mir etwas zu teuer war, hab ich dass später an einer anderen Wand mal selber versucht, und ich muss sagen: Mein Ergebnis hat mir ganz und garnicht gefallen. Ehrlich gesagt sah es zum Ko**** aus. Ich hab da garkein Geschick zu. Das nächste mal beauftrage ich doch wieder einen Profi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.