Lattenkonstruktion

Lattenkonstruktionen findet man in vielen Bereichen des Hauses.Bedingt durch ihre unterschiedlichen Verwendungszwecke, gibt es beim Herstellen einiges zu beachten.

Der häufigste Verwendungszweck von Latten-Konstruktionen ist die Unter-Lattung beim Dachdecken. Sie wird in waagerechter Lage direkt auf den Dachbalken angebracht. Auf ihnen lastet später das gesamte Gewicht der Dachziegel.  Deshalb ist unbedingt darauf zu achten, dass diese Latten so gut wie nur möglich mit den Dachbalken vernagelt oder verschraubt werden.

Auch die jeweiligen Abstände zwischen den einzelnen Latten müssen exakt stimmen. Hier gemachte Fehler sind später beim fertigen Dach deutlich zu sehen.

Latten-Konstruktionen werden auch beim Bau von Fußböden verwendet. Auf den Latten wird nach Abschluss der Konstruktion derselben, die jeweilige Fußboden-Plankung befestigt. Wichtig ist auch hier wieder ein genaues Arbeiten. Zum einen sollte die Lattung genau waagerecht angebracht werden. Hier gemachte Fehler können später nur mit hohem Aufwand wieder ausgeglichen werden.
Ebenso sollten die Abstände zwischen den Latten genau stimmen, sonst gibt es später beim Verschrauben der Boden-Planken Schwierigkeiten. Sind die Latten schief verlegt, wird man beim Verschrauben des Bodenbelags des Öfteren die Schrauben ins Leere drehen. Zwischen die Latten wird vor dem Verschließen, die Trittschall- und Wärmedämmung verlegt.

Latten-Konstruktionen können bei der Sanierung von Altbauten zum Begradigen von schiefen Wänden eingesetzt werden. Hierbei ist, wie bei den anderen genannten Unter-Konstruktionen, wieder sehr genaues und präzises Arbeiten gefragt. Die Latten sollten nach Fertigstellung genau im Lot sein.

Dies kann man durch das Unterlegen von Keilen und Abstandhaltern erreichen. Als Abstandhalter können zum Beispiel kleine Klötzchen, Brettchen oder andere geeignete Materialien gewählt werden. Je nach Beschaffenheit der auszugleichenden Wand. Ebenso sollten die Abstände der einzelnen Latten untereinander stimmen. Dies erleichtert später das Aufschrauben der abschließenden Platten sehr.

Auch zum Herstellen von Rigips-Wänden kann man Holzlattungen einsetzen. Obwohl diese Methode in den letzten Jahren immer mehr von einer Unterkonstruktion aus Aluminium-Profilen ersetzt worden ist. Auch hier ist wieder präzises Arbeiten gefragt.

Die Latten sollten wieder exakt lotrecht und in genau den gleichen Abständen zueinander verbaut werden. Schleichen sich hier Fehler ein, hat dies unmittelbare Folgen auf die Geradigkeit der späteren Wand. In die entstehenden Fächer zwischen den Latten kommt später das Dämm-Material.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.