Katzenklappe

Eine Katzenklappe ist ein Durchgang für eine Katze, der in Fenster, Türen oder Mauern eingebaut werden kann. Dies ermöglicht der Katze, das Haus zu verlassen und zu betreten, wann immer sie will. Gerade berufstätige Menschen bevorzugen eine solche Lösung, weil die Katze so auch tagsüber den Freigang bekommt, den sie verdient.

Eine Katzenklappe besteht aus mehreren Teilen. Zum einen gibt es einen Rahmen. Dieser wird durch eine Abdeckung (die Türe) verschlossen. Diese Abdeckung ist mit Scharnieren am Rahmen befestigt. Diese Scharniere können in beide Richtungen schwingen, so dass die Katze die Klappe sowohl von außen als auch von innen aufschieben kann. Die Montage einer Katzenklappe in einer Tür schaffen viele Menschen noch selber. Aber wenn es darum geht, Löcher in eine Fensterschreibe zu schneiden, sollte man besser einen Glaser rufen. Wenn es sich um eine Mietwohnung handelt, sollte man außerdem vorher unbedingt der Vermieter hinzuziehen, um eine Erlaubnis für den Einbau zu erhalten.

Es sind zwei Arten von Katzenklappen zu unterscheiden. Die einfache Ausführung muss die Katze manuell öffnen, indem sie mit dem Kopf gegen die Klappe drückt. Dies ist auch problemlos möglich. Leider kommt es bei solchen Lösungen immer wieder vor, dass andere Katzen das Haus betreten. Auch Kleintiere oder Hunde können die Klappe benutzen.

Wenn man diese Problematik vermeiden möchte, sollte man eine Katzenklappe mit Halsbandschlüssel nutzen. Dabei erhält die Katze ein Halsband, an dem entweder ein kleiner Magnet oder ein Infrarotsender befestigt ist. Das kleine Tor öffnet sich nur dann, wenn der Schlüssel am Halsband zum System passt. So können keine fremden Katzen mehr in das Haus gelangen. Leider sind diese Systeme noch nicht komplett ausgereift. So öffnen manche Klappen nicht sofort, wenn die Katze nicht ganz genau aus der vorgegebenen Richtung kommt. Zudem kommt die Katze nicht mehr ins Haus, wenn sie irgendwo unterwegs ihren Sender verliert oder dieser schmutzig wird.

Wenn man sich eine Katzenklappe anschafft, sollte man immer genau auf der Verpackung nachlesen, für welches Material sie geeignet ist. Wichtig ist auch, dass die Klappe wirklich komplett dicht macht, da das Haus sonst im Winter durch die Öffnung Wärme nach außen abgäbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.