Kabel verlegen

Siesta – Ruhe – Verschnaufen.

Das waren heute die Worte des Tages.

Sonntag.

Heute haben wir (fast) nichts in der Wohnung getan.

Vormittags waren wir mal kurz dort – Dirk hat zwei Kabel verlegt, ich das Bad ausgemessen. Morgen wollen wir nach Schweinfurt fahren – Fliesen und Badewanne, ect. einkaufen.

Heute mittag lagen dann Dirk und ich auf der Couch uns schliefen. Fix und alle. Kurz nach drei tauchten dann Gabi und Lothar auf – wollten unser neues Haus begutachten.

Also fuhren wir nochmals rüber – Gabi war „leicht“geschockt. Schaut das Haus wirklich so schlimm aus? Ich finde nicht. Aber Gabi war es zuviel Chaos. Ok, das Nebengebäude ist mit alter Kleidung, Sperrholzplatten und so weiter voll gestopft. Aber das Haupthaus schaut eigentlich recht gut aus. Naja, der Garten und die Terasse gefielen dann wohl doch.

Gabi riet mir, das Haus meiner Mutter wohl so nicht zu zeigen – die würde total abdrehen, wenn sie das Chaos und die Arbeit sehen würde.

Danach gingen wir mit unseren beiden Hunden spazieren – der erste herrliche Sonnentag dieses Jahres.

Es war einfach gigantisch. Die Kidies konnten einmal kurz auf den Spielplatz und die Hunde tollten über die Wiesen. Lucy ging unfreiwillig baden.

Es war heute ein traumhafter Tag, an dem wir einmal normale Familie „spielten“- allerdings wird das wohl noch 4 – 6 Wochen dauern, bis sich bei uns wieder Normalität einstellt.

Diese Woche hat Dirk nocheinmal Urlaub – auf das es vorwärts geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.