Jägerzaun

Der Jägerzaun erfreut sich in Deutschland, wegen seiner schlichten Eleganz und seines preiswerten und einfachen Aufbaus, seit Jahren einer immer währenden Beliebtheit.

Der Zaun besteht im Wesentlichen aus gekreuzten und schräg angeordneten Holzlatten.

© Verena N. - pixelio.de
© Verena N. - pixelio.de
Diese Latten sind in der Regel, aus in Längsrichtung halbierten Rundhölzern hergestellt. Diese Rundhölzer werden kreuzweise auf zwei Querträger geschraubt oder genagelt.

Mit etwas handwerklichem Geschick ist so ein Zaun sehr leicht selbst herzustellen. Man kann aber auch im Bauhandel bereits fertiggestellte Zaunelemente erwerben. Ein Jägerzaun sollte alle ein bis zwei Jahre mit einem Hochdruckreiniger von eventuell anhaftenden Verschmutzungen gereinigt werden.

Nach dem vollständigen Austrocknen kann er mit verschiedenen Holzschutzmitteln gegen Umwelteinflüsse imprägniert werden.

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass der Zaun vollständig trocken ist! Macht man hier Fehler, wird die Feuchtigkeit durch das Imprägniermittel im Holz eingeschlossen, was zu einer schnellen und vollständigen Zerstörung des Materials führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.