Infrarot Wärmekabine

Die Infrarot Wärmekabine wird als natürliche Energiequelle bezeichnet und bietet eine perfekte Alternative zur klassischen Sauna. Durch die Infrarotstrahler wird Tiefenwärme erzeugt, die von den Anwendern als sehr angenehm empfunden wird.
 
Die Infrarotbestrahlung entspricht weitesgehend der Einstrahlung durch die Sonne, wobei jedoch die schädigenden Einflüsse der UV-Strahlung entfallen.
 
Die Infrarotstrahlen werden über Punkt- oder Flächenstrahler abgegeben, die in die obersten Hautschichten eindringen und den Körper von innen heraus erhitzen. Im Gegensatz zur klassischen Sauna, die eine Temperatur zwischen 70 und 110°C erreicht, entwickelt die Infrarot Wärmekabine lediglich eine Temperatur zwischen 40 und 60°C.
 
Gegenüber der klassischen Sauna verfügt die Infrarot Wärmekabine besonders über den Vorteil, dass sie extrem platzsparend ist und praktisch in jedem Raum des Hauses aufgestellt werden kann. Kleine Infrarot Wärmekabinen für 1-2 Personen umfassen lediglich Maße von etwa 1,10 x 1,10 Meter. Innenseitig sind die Kabinen mit Holz und einer Sitzbank ausgestattet. Die Infrarot-Wärmekabine entwickelt selbst keine Feuchtigkeit und kann direkt an einer handelsüblichen Steckdose angeschlossen werden.
 
Die Aufenthaltsdauer in einer Infrarot Wärmekabine liegt, je nach Infrarotsystem, zwischen 15 Minuten und einer Stunde. Durch die Wärme werden die Durchblutung, der Stoffwechsel sowie der Kreislauf angeregt. Für Personen, die unter chronischen Gelenkschmerzen, Rücken- und Muskelschmerzen oder rheumatischen Erkrankungen leiden, sind Aufenthalte in der Infrarot Wärmekabine besonders gut geeignet, da die Beschwerden durch die wohlige Wärme gelindert werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.