Immobilienkredite

Tipps rund um Immobilienkredite

Der Immobilienkredit ist für viele angehende Häuslebauer oder -käufer ein Buch mit sieben Siegeln. Doch mit unseren Tipps wird es Ihnen ganz leicht fallen, den besten Deal für sich rauszuschlagen.

Verhandeln nicht vergessen

Die meisten Menschen holen Angebote bei zwei bis drei Banken ein, um ihre Immobilie zu finanzieren. Dies ja schon einmal sehr löblich, denn durch den Vergleich geht man keinen überteuerten Kredit ein. Woran die meisten Menschen aber nicht denken, ist, dass sie jetzt auch verhandeln können. Sobald Sie ein günstigeres Angebot vorliegen haben, können Sie erneut bei den anderen Banken anklopfen und sie darum bitten, ein besseres Angebot zu machen. So hat schon so mancher Häuslebauer viel Geld gespart. Gerade bei einem so langfristig wirksamen Finanzgeschäft wie einem Kreditvertrag ist das Verhandeln besonders wichtig.

Sondertilgungsrecht

Ihr bester Kredit sollte möglichst immer ein Sondertilgungsrecht beinhalten. Selbst wenn es Ihnen momentan nicht als realistisch erscheint, kann es durchaus einmal passieren, dass Sie in der Lage sind, Sondertilgungen zu leisten und dadurch Ihre zukünftige Zinsbelastung zu reduzieren. Dies funktioniert aber nur, wenn Ihr Kreditvertrag Sondertilgungen zulässt. Lassen Sie sich dieses Recht unbedingt festhalten.

Realistische Planung

Wenn es um die Festsetzung Ihrer Tilgungsleistungen geht, sollten Sie realistisch bleiben. Verplanen Sie Ihr Einkommen nicht bis um letzten Euro. Sie sollten stets damit rechnen, dass etwas Unvorhergesehenes passiert. Beispielsweise könnten Sie arbeitslos werden und für eine Weile nur noch ein verringertes Einkommen haben. Auch dann sollten Sie möglichst noch mit Ihrem Immobilienkredit klarkommen, um Ihre Immobilie nicht bei der ersten Gelegenheit wieder verkaufen zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.