Holzdecke montieren

So eine Holzdecke zu montieren – gerade wenn man die Decke auch noch abhängen muss – ist meist ein recht aufwendiges Verfahren.

Aber wenn man Halogenleuchten in die Decke montieren möchte, muß man – je nach Art der Halogenleuchten – zwischen 10 und 15 cm Abstand zur Decke haben.

Diesen Abstand haben wir durch ein Lattengerüst erreicht. Dabei hat Dirk zuerst an die Decke Reihen von Dachlatten gedübelt. Nun mit Abhängern (die es ins vielen verschiedenen Längen und Ausführungen gibt) unter jede Dachlatte noch eine weitere Latte gehängt.

Was sich hier ersteinmal so leicht anhört, ist ganz schön aufwendig, da die Latten ja alle gerade hängen müssen. Ebenfalls sollte man sich den Abstand der Latten vorher überlegen. Da kommt es eben auf die Länge der Panellen und die gewünschte Verlegung der Panellen an.

Im Kinderzimmer hat Dirk alle 30 cm eine Dachlatte an die Decke gedübelt – im Nachhinein haben wir gemerkt, dass das etwas übertrieben war. Aber lieber eine Dachlatte zuviel als eine zuwenig.

Die Panellen haben wir dann im sogennaten „wilden Versatz“ verlegt. Wilder Versatz heisst eigentlich nur, dass ich das „Abfallstück“ von der vorgehenden Bahn als „Anfangsstück“ der nächsten Bahn nehme.

Das schaut besser und regelmässiger aus, als am Anfang angenommen.

Dann haben wir in die Holzdecke noch 5 Halogenleuchten (wie ein –  Fünfer-Würfel) eingelassen. Wir haben uns für Hochvolt-Halogenleuchten entschieden, weil ich nicht riskieren wollten, dass uns ein Transformator kaputt geht und wir die ganze Holzdecke wieder ausbauen müssen, nur an diesen Transformator zu kommen. Ok, ob das wirklich passiert, weiss kein Mensch – aber besser man hat als man hätte… 😉

Durch das Abhängen kommt die Decke natürlich auch um einiges tiefer – was man gerade beim (vorherigen) Anbringen der Gardinenleisten bedenken sollte. Unsere Gardinenleisten – die wir an der Wand befestigt haben – passen gerade noch so. Puh – Glück gehabt, daran dass wir im Kinderzimmer noch die Holzdecke montieren wollen, hat vor einem Jahr wohl keiner von uns gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.