Hausverwaltung

Die Hausverwaltung ist ein Dienstleister, der alle Aufgaben rund um die Pflege und Vermietung einer Immobilie übernehmen kann. Rund um die Hausvermietung fallen für den Vermieter allerhand Verwaltungsaufgaben aber auch technische Aufgaben an. Zu den Verwaltungsaufgaben gehören der Abschluss von Mietverträgen, die Erhebung von Mietzins, die Abrechnung der Mietnebenkosten, der Abschluss von Verträgen mit Versorgern für Energie und Wasser und Entsorgern von Abfall und die Überprüfung der Richtigkeit von Abrechnungen und Mietzinseingängen.

 

Auch die technischen Aufgaben, wie der Betrieb von Heizungen oder Klimaanlagen und die Durchführung von größeren Instandhaltungsmaßnahmen, gehören in der Regel zu den Aufgaben des Vermieters. Dieser kann daher einen Dienstleister mit der Durchführung dieser Aufgaben beauftragen und sich hierfür an eine Hausverwaltung wenden. Diese ist darauf spezialisiert, alle beim Vermieten von Immobilien anfallenden Arbeiten effizient durchzuführen, und den Besitzer der Immobilie dadurch zu entlasten.

 

(c) Grossi1985 / Pixelio
(c) Grossi1985 / Pixelio

Die Hausverwaltung ist auch der erste Ansprechpartner für die Mieter; sie beauftragt Handwerker für Reparaturen an der Immobilie, führt in der Regel treuhänderisch das Konto für die Mieteinnahmen und schließt die Verträge mit den Versorgern. Die Wohnungsvermittlung gehört nicht zu den eigentlichen Aufgaben einer Hausverwaltung.

Manche Hausverwaltungen spezialisieren sich auf die Verwaltung großer Gewerbeobjekte, für diese deutliche komplexere Aufgabe sind andere Spezialisten gefragt, als für die Verwaltung eines von privat vermieteten Einfamilienhauses. Die Verwaltung solche großer gewerblicher Objekte wird daher häufig von überregional agierenden Hausverwaltungen, so genannter „Facility Management“-Firmen übernommen. Diese sind jedoch ein für private Besitzer einer Wohnimmobilie nicht der adäquate Ansprechpartner.

 

Auch für Mieter ist die Hausverwaltung in der Regel der richtige Ansprechpartner. Meist ist der Besitzer einer Immobilie nicht wirklich in die täglich anfallenden Verwaltungsaufgaben um eine Mietwohnung oder ein gemietetes Haus involviert, so dass der Hausverwalter eher Bescheid weiß, wenn es darum geht, Fragen zum Mietvertrag oder der Ausführung von Schönheitsreparaturen zu beantworten. An diesen gilt es sich auch zu wenden, wenn es zu Störungen etwa beim Betrieb von sanitären Anlagen, dem Kabelanschluss oder der Klingelanlage kommt. Die Hausverwaltung fungiert also nach beiden Seiten als Bindeglied zwischen Besitzer einer Immobilie und deren Mieterinnen und Mietern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.