Hauskauf über 50

Oft kommt der Wunsch nach einem Eigenheim so um das 30. Lebensjahr herum. Doch manchmal kann man sich dann den Wunsch nicht erfüllen – oder man hat einfach erst später den Wunsch nach einem eigenen Häuschen.

Doch soll man überhaupt mit über 50 Jahren noch ein Haus kaufen?
Rentiert sich das überhaupt noch?

Das kommt auf ein paar Sachen an. Denn selbst wer mit 30 oder 40 Mieter geblieben ist, kann das unter Umständen auch noch mit 50 (oder gar noch später) ändern. Denn der Traum von den eigenen vier Wänden muß auch mit um die Fünfzig noch nicht ausgeträumt sein.

Gerade als Grundlage für eine Altersvorsorge kann es auch jetzt noch sinnvoll sein, ein Haus oder eine Eigentumswohnung zu erwerben. Jedoch sollte man sich – so kurz vor dem Rentenalter – genau durchrechnen und auch einige Tipps beachten:

  • das Haus soll/muss bei Rentenbeginn schuldenfrei sein.
    Gerade wenn man sich schon einen besseren Posten und somit ein höheres Gehalt erarbeitet hat, geht das meist mit 50 oder darüber recht schnell. Denn später – in der Rente – ist das Einkommen ja wieder geringer, doch wenn man die Immobilie bis dahin abbezahlt hat, kann man sich ja auch die Miete sparen. Wenn man z.B. nur noch 15 – oder gar nur noch 10 – Jahre bis zum Rentenbeginn hat, kann man auf ein sogenanntes Volltilge-Darlehen zurückgreifen.
    Bei diesem Darlehen wird die Rate so berechnet, dass man am Ende der Laufzeit schuldenfrei ist.
  • flexible Rückzahlungsmöglichkeiten nutzen
    Falls man diese Raten nicht zahlen kann bzw. möchte, muß man noch nicht aufgeben. Man kann z.B. eine flexible Rückzahlung vereinbaren. Das geht bei manchen Banken kostenlos. So kann man während der Laufzeit des Darlehns wechseln. Meist geht das zweimal während der Kreditlaufzeit. Das kann nützlich sein, wenn man während der Kreditlaufzeit in Rente geht. So kann man dann die Darlehnsrate reduzieren.
  • Sondertilgungen vereinbaren
    Noch zusätzlich kann man Sondertilgungen vereinbaren. Gerade wenn man z.B. kurz vor der Rente eine Lebensversicherung erwartet, kann man diese so in die Finanzierung mit einfliesen lassen.
  • vernünftig kalkulieren
    Auch wenn der Wunsch nach dem eigenen Haus noch so groß ist – sollte man sich den Hauskauf genau durchrechnen lassen. Besser man kalkuliert jetzt genau – und lässt sich auch ein kleines Polster für den Notfall – als später wieder verkaufen zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.