Haushaltsauflösung

Die Haushaltsauflösung ist die komplette Beseitigung aller in einem Haushalt befindlichen Gegenstände. Dazu gehören Haushaltsgeräte, Möbel, Accessoires, Lampen und Leuchten, Bilder, Elektronik und alles weitere. Meist hat die Haushaltsauflösung mit dem Tod eines Menschen zu tun oder ein Vermieter hat die Räumung einer Wohnung veranlasst. Auch wenn ältere Menschen in ein Seniorenheim umziehen, steht oft eine Haushaltsauflösung an.

 

Was geschieht also mit dem Hab und Gut während der Haushaltsauflösung? Es wird zunächst ermittelt, welche Gegenstände im Haushalt noch verwendet werden können. Nicht alles muss auf den Müll, so kann man Dinge mit etwas Wert im Vorfeld der Haushaltsauflösung noch auf einem Trödelmarkt verkaufen, in einem Online-Auktionshaus inserieren oder die Haushaltsauflösung in der Zeitung annoncieren.

 

(c) Uli Carthäuser / Pixelio
(c) Uli Carthäuser / Pixelio

Gerade letztere Variante hat einen positiven Nebeneffekt: Bei einer solchen annoncierten Haushaltsauflösung kommen Interessenten selbst in die aufzulösende Wohnung und nehmen den Hausrat selbst mit.

Das tun auch soziale Möbelhäuser. Ein soziales Möbelhaus ist eine gemeinnützige Einrichtung, die es in vielen größeren Städten gibt. Dort können Menschen mit wenig Geld Möbel, Haushaltsgeräte und weitere Gegenstände für den Haushalt für wenig Geld erwerben. Die Secondhand-Ware wird direkt beim Spender abgeholt, gesäubert und gegebenenfalls repariert, bevor sie wieder verkauft wird. Man hat so bei der Haushaltsauflösung keine Mühe mit dem Abtransport und geringere Kosten bei der Entrümplung.

 

Und damit zum nächsten Schritt bei der Haushaltsauflösung. Die Entrümplung obliegt meist einem entsprechenden Unternehmen, das sich auf Haushaltsauflösungen und Umzüge spezialisiert hat. Die Firmen schicken dafür einige kräftige Männer, die den Hausrat aus der Wohnung oder dem Haus schaffen.

Sind alle Möbel und Haushaltsgeräte aus Haus oder Wohnung entfernt, geht der Rest des Hausrates auf den Sperrmüll oder in bereitgestellte Müllcontainer. Darin gelangt alles zum nahegelegenen Recyclinghof, wo es verschrottet wird.

 

Obwohl eigentlich nur alles weggeschmissen wird, kann so eine Haushaltsauflösung teuer werden. Man sollte daher frühzeitig versuchen, einige Dinge zu verkaufen, um Einnahmen und Ausgaben etwas einander anzugleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.