Hausfinanzierung – erste Überlegungen

Der Weg zum Eigenheim

Für zahlreiche Familien bedeutet es sehr viel, ein eigens Haus zu besitzen. Besonders wichtig ist es für junge Familien, die gerade erst ihren Nachwuchs bekommen haben. Dann kann es schnell dazu kommen, dass die gemietete Wohnung zu klein wird. Nun muss ein eigenes Haus her, welches genug Platz für die Familie bietet. Doch der Weg zum Eigenheim ist in manchen Fällen sehr steinig und lang.

Im Vordergrund stehen die finanziellen Mittel. Zahlreiche Familien verfügen nicht über ausreichende Finanzmittel, um sich ein Eigenheim leisten zu können. Ihnen steht der Weg zur Bank bevor. Hier müssen sie ein Darlehen beantragen. Bevor jedoch von der Bank ein Darlehen genehmigt wird, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Der oder die Darlehensnehmer müssen über ein festes Einkommen verfügen, sodass sie in der Lage sind, die monatliche Tilgung zu zahlen. Außerdem müssen die Darlehensnehmer nachweisen können, dass sie eine entsprechende Kreditwürdigkeit vorweisen können. Dies wird unter anderem durch eine Selbstauskunft der Schufa gewährleistet. Da es sich bei einem Darlehen für das eigene Haus in der Regel um eine sehr hohe Darlehenssumme handelt, verlangt der Darlehensgeber in den meisten Fällen auch Sicherheiten. In erster Linie gilt das zu kaufende oder zu errichtende Haus als Sicherheit. Auch ein Bürge kann eingesetzt werden, der bei Zahlungsunfähigkeit der Darlehensnehmer die Zahlungen übernimmt.

Sind die finanziellen Mittel geklärt wartet die nächste Herausforderung auf die neuen Hausbesitzer. Es muss entweder ein geeignetes Grundstück gefunden werden, auf welchem das gewünschte Haus gebaut werden kann, oder das gewünschte Haus muss gefunden werden. Sind auch diese Dinge geregelt, steht dem Bau bzw. dem Einzug in das fertige Haus nichts mehr im Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.