Gründach

Nicht nur für Naturliebhaber sind Gründächer hübsch anzusehen, sie bieten auch Pflanzen und Kleintieren einen natürlichen Lebensraum.
Um lange Freude an der Dachbegrünung zu haben, muss Einiges beim Bau beachtet werden.

© 	Klaus-Peter Wolf / PIXELIO
© Klaus-Peter Wolf / PIXELIO

Bei der Anlage eines Gründachs ist handwerkliches Geschick das oberste Gebot. Wer sich unsicher ist, sollte lieber einen Fachmann zu Rate ziehen, denn besonders bei der Abdichtung werden oftmals schwerwiegende Fehler gemacht. Wenn für keinen Wasserablauf gesorgt wird, besteht die Gefahr, dass die Wurzeln der Pflanzen binnen kürzester Zeit verfaulen oder dass das Dach plötzlich undicht ist.

Noch wichtiger ist jedoch die Statik des Daches. Ein Fachmann sollte überprüfen, ob das Dach überhaupt das Gewicht der Anlage aushalten kann. Durch die Bitumenschichten und die Pflanzerde kommen schon einige Tonnen Gewicht zusammen. Hinzukommt, dass sich das Gewicht nach längeren Regenfällen wesentlich erhöht. Ist das Dach nicht für die Begrünung geeignet, können Stützpfeiler, Balken oder Stützbalken für die nötige Stabilität sorgen.

Sind alle Fragen in Bezug auf die Statik geklärt, sollte man sich zunächst darüber im Klaren sein, mit welchen Pflanzen das Dach bepflanzt werden soll. Hier wird zwischen der Extensivbegrünung, der einfachen Intensivbegrünung und der aufwendigen Intensivbegrünung unterschieden.

Die Extensivbegrünung hat eine dünne Funktionsschicht und somit ein geringes Gewicht. Pflanzen wie Moos, Wildkräuter und Gräser kommen zum Einsatz, die keiner Pflege bedürfen. Die Vegetationsschicht ist nur zwischen drei und fünfzehn Zentimeter hoch, insgesamt mit dem Dachaufbau nur etwa zwanzig Zentimeter.

Bei der einfachen Intensivbegrünung werden bodendeckende Pflanzen gewählt wie beispielsweise Gräser, Sträucher und Büsche. Auch hier ist der Pflegeaufwand sehr gering. Die Dicke der Vegetationsschicht beträgt zwischen 5 und 25 Zentimeter, zusammen mit dem Dachaufbau etwa 30 Zentimeter.

Die aufwendige Intensivbegrünung ist eine wahre Gartenlandschaft. Hierfür stehen Rasenflächen, Stauden, kleine Bäume und Büsche zur Verfügung. Der Schichtaufbau ist sehr hoch und somit auch sehr schwer. Der Gesamtaufbau mit dem Dachaufbau kann bis zu einen Meter hoch sein.

Bei der Dachabdichtung unter der Begrünung muss sehr sorgfältig vorgegangen werden, denn später sind die untersten Schichten nur sehr schwierig zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.