Gerätehaus

In einem modernen Haushalt findet sich eine Vielzahl von Geräten und Werkzeugen, die ausschließlich außerhalb des Wohnbereiches zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich zum einen um Gartengeräte, wie Rasenmäher, Rechen, Schaufeln und Rasensprenger, zum anderen aber auch um Werkzeuge zum Reinigen des Terrassenbereiches und der Straße. Hier kommt im Sommer der Besen, im Winter die Schneeschaufel zum Einsatz. Auch für andere Dinge, wie Pflanzendünger oder Streusalz, aber auch für die Fahrräder braucht man einen trockenen, überdachten Raum. Hierfür bietet sich ein so genanntes Gerätehaus an.

 

(c) Joujou / Pixelio
(c) Joujou / Pixelio

Ein Gerätehaus ist in der Regel ein Holzhaus oder gar ein Blockhaus. Es wird am einfachsten als Fertigteilhaus errichtet, einen Bausatz kann man entweder im Baumarkt erwerben, oder sich das komplette Haus vom Fachhändler vor Ort zusammensetzen lassen. Auf dem Markt ist eine große Anzahl verschiedenster Haustypen und -formen erhältlich. Bei der Auswahl ist zu beachten, ob der Baustil des Gerätehauses zu dem des daneben stehenden Einfamilienhauses passt. Auch bei der Wandstärke gibt es Unterschiede: Will man weder Haken an den Wänden anbringen noch Regale anlehnen, so genügt die geringste Wanddicke von 19 mm. Will man jedoch Haken für Geräte anbringen, so braucht man eine Wandstärke von mindestens 28 mm.

 

Manche Gerätehäuser werden auch gleich als komplette Gartenhäuser errichtet. So lassen sich bei einer Wandstärke von 45 mm spätere Nutzungen als Gästehaus oder Saunahaus vorstellen. Wenn man jedoch über eine Wohnnutzung oder eine Nutzung als Werkstatt nachdenkt, so gilt zu beachten, dass ein Gerätehaus kein Niedrigenergiehaus ist. Auch wenn man es als Werkstatt nutzen will, so ist der Heizaufwand in den Wintermonaten in der Regel höher als im Wohnhaus.

 

Grundsätzlich stellt aber das Gerätehaus eine sehr nützliche  bereit, um Dinge zu lagern, die zwar im Trockenen sein sollten, aber nur im Garten oder auf der Straße zum Einsatz kommen. Nicht in jeder Garage ist neben dem Auto noch genug Platz für den Rasenmäher oder die Fahrräder. Und nicht jeder möchte die Erde an seinen Gartengeräten und den Schnee an der Schaufel im Wohnhaus haben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.