Gasstrahler

Gasstrahler sind hochmobile Heizquellen, ideal für viele Events in Außenbereichen, der Gastronomie oder auch auf der privaten Terrasse.

Meist umhüllt der Standfuß des Gasstrahlers den Gaszylinder, die turmartige Konstruktion bringt dann den eigentlichen Brenner sowie den Reflektor auf Überkopfhöhen und dieser strahlt in einem Radius Infrarotwellen nach unten ab.

Die Vorteile dieser Konzeption sind eindeutig die kabellose Bereitstellungsoption von Wärme und ultrakurze Rüstzeiten für wohlige Wärme und Behaglichkeit überall dort, wo sie gerade benötigt wird.

Ausflugslokale und gastronomische Betriebe mit Außenbewirtungen können mit solchen Gasstrahlern ihre Gästefrequenz in der Vor- und Nachsaison gezielt steigern. Auch für Privatleute kann der Nutzzeitraum von Balkonen und Terrassen damit nicht unerheblich gestreckt werden.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit finden Gasstrahler auch als fest montierte Heizung in Hallen oder großen Räumen. Auch hier ist wegen der direkten Infrarotstrahlungen und deren Intensität auf Mindestabstände zu entflammbaren Bau- und Zierelemente zu achten.

Gasstrahler nennt man auch die Aufsätze für Campinggasflaschen (Propan- oder Butangas) mit einem Stück Zugangsschlauch und Brennereinheit mit Reflektor. Hier befindet sich die Brennvorrichtung in geringer Höhe, besondere Vorsichtsmassnahmen sind zwingend zu beachten, um Unfälle und Brandgefahren zu minimieren. Diese Gasstrahler eignen sich besonders, um kleinere Räumlichkeiten zu temperieren.

Vorsicht bei Inbetriebnahme solcher Gasstrahler in gänzlich geschlossenen Räumen (z.B. Garagen oder Wohnwagen), im regulären Betrieb wird reichlich Luftsauerstoff verbraucht. Auf eine ausreichende Belüftung sollte deshalb unbedingt geachtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.