Gasbeton bzw. Porenbeton

Gasbeton ist ein viel verwendetes Material auf Baustellen. Mit ihm können Mauern in der bekannten Stein auf Stein Methode errichtet werden, doch es gibt auch ganze Wandelemente die „en Block“ auf die Baustelle geliefert und verbaut werden können. Der Handel hält eine Vielzahl von vorgefertigten Bauelementen für fast jeden Anwendungszweck bereit.

Der Begriff Gasbeton ist tatsächlich irreführend. Die verwendeten Materialbestandteile ähneln eher denen von Kalksandstein.

Gasbeton kann sowohl für die Innen- als auch für die Außenwände verwendet werden. Bei letztgenanntem Verwendungszweck ist jedoch auf ausreichende Isolierung gegen Feuchtigkeit zu achten, da das Material, bedingt durch seine Großporigkeit, viel Wasser ziehen kann und spätere Bauschäden drohen. Hierbei sind Schimmel im Gebäude und ein „Verfaulen“ des Materials an erster Stelle zu nennen.

Porenbeton ist auch durch den Laien sehr leicht zu verarbeiten. Um dem Stein seine Verarbeitungsmaße zu verleihen genügt lediglich eine Säge. Man kann die einzelnen Steinlagen mit Kalkmörtel verbinden oder kleben. Wobei letzterer Verarbeitungsmethode der Vorzug zu geben ist, da die Kalkmörtelschichten Wärmebrücken bilden und somit die hervorragenden Wärmedämmeigenschaften des Gasbetons schmälern.

Die letztgenannte Eigenschaft ist auch im Sommer von Vorteil, da ein Eindringen der Wärme in das Gebäude vermindert wird. Der Werkstoff weist hohe feuerhemmende Eigenschaften auf und ist nicht brennbar.

Porenbeton hat trotz geringem Eigengewichts eine relativ hohe Festigkeit, was ihn besonders zum nachträglichen Aufstocken von Gebäuden geeignet macht.

Wegen der geringen Dichte des Materials ist allerdings der Schallschutz relativ ungenügend, so dass während der Planungsphase entsprechende Maßnahmen konzipiert werden sollten.

Ein weiterer Nachteil ist die geringe punktuelle Belastung, die einer Mauer aus Gasbeton zugemutet werden kann. So müssen zum Beispiel Tür- und Fensterstürze entsprechend großzügig ausgelegt werden. Auch beim Anbringen von wassergefüllten Heizelementen muss diesem Materialverhalten Rechnung getragen werden.

Insgesamt ist Gasbeton ein vielseitig einsetzbares, leicht zu verarbeitendes Baumaterial für fast jeden Anwendungszweck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.