Fundament für eine Mauer

Unser Scheunen-Umbau geht vorwärts. Nun sind wir dabei, ein neues Fundament für die Mauer zu gießen.

Leider haben wir dabei einige kleinere „logistische“ Probleme.

Wir brauchen ca. 2 Kubikmeter Beton – das ist natürlich eine ganze Menge, um ihn selbst anzumachen. Deshalb möchten wir den Beton lieber liefern lassen. Allerdings gibts da ein weiteres Problem: die Laster sind meist so groß, dass sie nicht in unsere Hofeinfahrt kommen.

Nein, die Einfahrt ist breit genug – aber unsere Straße ist recht eng … und da mit einem großen LKW rückwärts in die Einfahrt zu kommen, ist fast unmöglich. Mit viel Glück haben wir jetzt einen Bauunternehmer gefunden, der einen 7,5 T-Betonmischer hat.

Jetzt bin ich wirklich gespannt, ob er damit rein kommt – ansonsten müssen wir die 2 Kubik Beton über 30 Meter quer über den Hof transportieren – mit einer Schubkarre. Tolle Aussichten.

Aber eins nach dem anderen – im Moment sind wir noch beim Einschalen des Fundaments. Das soll mindestens 50 cm tief – und ebenso breit werden. Nach Ansicht von meinem Mann und unserem Helferlein müsste das reichen. Ich habe etwas im Internet recherchiert und wenns wirklich so ist, wie es da geschrieben steht, bin auch ich guter Dinge. 🙂

Bin langsam echt gespannt, ob wir (im Moment mitten im Sommer) – die Mauer bis zum Herbst bzw. Anfang des Winters wieder stehen haben. Denn wenn das Fundament endlich fertig ist, muss es ja erstmal aushärten. Da hab ich mir wieder ein paar Ratschläge aus dem Internet geholt: das Fundament sollte ca. einen Monat aushärten. Einen Monat! Dann ists ja schon Ende August …

Ok, bis spätestens Mitte Oktober muss die Mauer oben sein … danach wirds wahrscheinlich zu ungemütlich draussen – und ohne Mauer „überlebt“ unsere Scheune den anstehenden Winter wohl kaum.

Fundament komme – schnell, schneller, am Schnellsten. Am Besten heute… :-(.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.