Fliesen abklopfen

Endlich hatten wir uns gestern für Fliesen entschieden . Wunderschön … ein helles terakotta …. und jetzt? Jetzt sind die Fliesen nicht mehr lieferbar. Das kann es doch nicht geben, oder? Ich bin richtig traurig. Jetzt geht das ganze Theater wieder von vorne an. Na toll.Ich habe heute wieder abtapeziert (mussten ja leise arbeiten, da unsere Mieter Nachschicht haben) – Dirk hat den Türrahmen gesetzt. Als unsere Mieter endlich wach waren, habe ich ein paar Fliesen abgeklopft. Mehr als 15 Minuten halten das meine Arme nicht durch. Deshalb schleife ich immer eine halbe Stunde lang Rahmen ab – danach geht es wieder 15 Minuten ins Bad, Fliesen abklopfen.

Dirk war heute den halben Tag nicht da – die Arbeit hat gerufen…. und auch morgen früh muss er wieder auf die Arbeit. Ok, kommen wir die Woche wohl doch nicht so weit, wie erhofft. Allerdings brauchen wir ja auch Geld zum Leben.

Naja, vorwärts geht es im Moment wohl sehr langsam. Aber das ist wohl normal, wenn die Kleinarbeiten gemacht werden – man sieht einfach kein fortkommen.

Ein Kabel da verlegen – einen Schlitz hier klopfen…. naja, und abends fragt man sich, was man heute so getan hat.

Dirk hat heute massenweise Kabel verlegt – auch das Starkstromkabel für unseren Herd. In jedem Zimmer haben wir einen Wasseranschluss – aber in keinem einzigen hatten wir ein Starkstromkabel.

Aber auch das hat Dirk gelöst.

Dirk ist sowieso in vielen Sachen viel unkomplizierter als ich. Über was ich mir alles Sorgen gemacht habe – und Dirk macht das alles aus dem ff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.