Fensterbänke

Bei der Wahl der Fensterbänke kann der Bauherr aus mehreren geeigneten Werkstoffen wählen. Naturstein oder Kompositmaterialien, modernste Verbundplatten oder solche aus Holz oder Metall. Innenarchitekten, Ausbauer und Bauherren haben hier ein großes Spektrum geeigneter Fensterbänke zur Auswahl. Nur der Geschmack der Bauherren und deren verfügbares Budget hierfür sind da letztendlich ausschlaggebend.

Fensterbänke erfüllen auch gewisse Zwecke und dienen nicht nur der Zimmeroptik, daher sind manche Optionen im Vorfeld zu besprechen und sorgfältig zu planen.

Eine Fensterbank muss zwingend tritt- und kippsicher montiert sein. Nicht eingeputzte Fensterbänke können das auch, bedürfen aber einer besonderen Verankerung oder Montagetechnik.

Fensterbänke mit Neigungswinkel im Außenbereich zum Ablauf des Regenwassers sollten möglichst einen Trittschutz montiert haben oder eine rutschsichere Oberfläche aufweisen.

Innenfensterbänke sind im Idealfall sicher und planeben montiert. Auf eine ausreichende Breite ist ebenfalls zu slots achten, denn die Reinigung der Fensterflächen und –rahmen bedarf einer Mindestarbeitsfläche.

Die dekorativen Aspekte der Fensterbank werden durch Blumentöpfe oder anderen aufgestellten Zierrat so richtig erst später zur Geltung kommen. Bei der Bauplanung oder einem Fensterbanktausch sind solchen Optionen noch keine Rahmen gesteckt und sollten berücksichtigt werden. Erst die fertige Fensterbank steckt hier den Rahmen ab.

Die Industrie liefert fast jedes Wunschmaß aus dem ausgewählten Werkstoff. Gemeinsam mit dem Fensterrahmen dichtet die Fensterbank auch zum Mauerwerk hin ab.

Bei Austauschfensterbänken ist auf ein reibungsloses Öffnen und Schließen der Fenster zu achten. Der ortsansässige Fachhandel bietet in vielen Fällen eine kostenfreie Beratung an, die von Kunden gerne in Anspruch genommen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.