Dämmstoffe

Dämmstoffe

Moderne Dämmstoffe erfüllen eine Vielzahl von Aufgaben.

Sie isolieren hervorragend gegen Wärme und Kälte, einige Materialien haben zusätzlich noch schalldämmende Eigenschaften. Sie regulieren zum Teil den Feuchtigkeitsgehalt der Luft und sind somit insgesamt elementar wichtig für das Raumklima.

Im Bereich der Fußböden sorgen die Dämmmaterialien für die Trittsschalldämmung.

Das am häufigsten eingesetzte Material auf Baustellen ist die Mineralwolle, auch Steinwolle oder Glaswolle genannt. Andere Bezeichnungen sind Kamelit oder Kamilitwolle.

Mineralwolle hat eine hohe Wärmedämmeigenschaft und wirkt zusätzlich noch schallisolierend und brandhemmend.
Ein wirklicher Nachteil ist, dass Glaswolle die Haut und die Atemwege stark reizen kann.

Besonders im Sommer dringen die feinen Fasern durch die geöffneten Poren tief in die Haut ein und verursachen ein zum Teil starkes Jucken. Wer einmal damit Bekanntschaft gemacht hat, vergisst dies nicht so leicht.

Es empfiehlt sich deshalb, Atemschutz und einen den ganzen Körper bedeckenden Overall zu tragen. Auch sollten empfindliche Menschen eine Schutzbrille verwenden. Damit kann man den Kontakt der Glaswolle mit der Haut und den Schleimhäuten zumindest vermindern.

Sollte man dennoch in Kontakt mit diesem Material gekommen sein, so hilft wirklich nur die kalte Dusche um Linderung zu bekommen.

Es gibt unterschiedlichste Anwendungsformen.

Die Steinwolle wird in folgenden Varianten geliefert: Als Matte, Rolle, lose oder in Säcken. Es gibt sie mit ein- oder doppelseitiger Beschichtung mit Folie oder Aluminiumfolie. Weiterhin gibt es noch organische Dämmstoffe wie zum Beispiel Flachs, Kork und Hanf, geschäumte Materialien wie Polysterol und auf Kautschukbasis.

Alle diese Materialien haben jede für sich sehr spezielle Eigenschaften. Man kann sagen, dass es für jeden Bedarf das geeignete Dämmmaterial gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.