Brennholz aufräumen

Na, wir mit unseren 40 Ster Brennholz haben uns auf was eingelassen.

Bis wir die ganzen Bretter gesägt hatten, waren fast 2 Wochen vergangen. (ja, wir hatten zwischendurch auch noch was anderes zu tun) … nun liegt der größte Teil noch mitten im Hof. Alles, was halbwegs trocken ist, wird nach und nach in die Scheue verfrachtet. Hoffe nur, dass es dahinten dann nicht verschimmelt. Wäre echt fies.

Denke, bis wir wieder in unseren Hof kommen, dauert es bestimmt noch ca. 4 Wochen – und auch dann liegt noch massenweise Brennholz im Hof rum. Hoffe stark, dass uns die 40 Ster Buche und Eichenholz dann zwei Winter reichen. Dazu bekommen wir ja immer wieder mal Fichtenholz, dass wir dann auch verschürren. Gerade zum Anheizen, Wasser erwärmen oder so ist Fichtenholz genial. Natürlich sollte auch das trocken sein.

Mittlerweile liegt unsere 6 Ster (wir haben Holzrecht auf dem Haus – jedes Jahr bekommen wir 6 Ster Holz) im Wald bereit. Das wird diesmal gleich im Wald gespalten – und dann lagern wir es im Hof (wenn wir denn noch ein Plätzchen finden). Irgendwann werden wir doch mal einen größeren Vorrat an Brennholz haben, denn so Brennholz sollte doch schon 2 Jahre lagern. Nur, was machen, wenn man zwischendurch kein Holz hat? 🙁

Ein Gedanke zu „Brennholz aufräumen“

  1. Man muß aber für ausreichende Lüftung sorgen, sonst wird das Holz schnell schimmlig. Also lieber aufstapeln und für genügend Zwischenräume sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.