Abdeckfolie

Abdeckfolien gibt es für verschiedenste Einsatzszenarien. Die am häufigsten eingesetzte Variante ist die Abdeckfolie zum Schutz bereits fertig gestellter Flächen vor Verschmutzungen.

Grundsätzlich kann man das Thema Abdeckfolie in zwei Bereiche aufteilen. Einmal-Folie und wiederverwendbare Folie.

Einmal-Folie kommt meist im Heimwerker-Bereich zur Anwendung und wird dort vorrangig bei Malerarbeiten eingesetzt, während wiederverwendbare Folie überwiegend im professionellen Einsatz Verwendung findet. Einmal-Folie wird, wie der Name schon vermuten lässt, nach einmaligen Gebrauch entsorgt.

Zudem gibt es noch extrem belastbare Varianten, die zum Beispiel Treppen oder Eingangsbereiche während der Bauarbeiten vor Beschädigungen schützen sollen.

Es ist wichtig, besonders bei Malerarbeiten, die Folie an den Rändern zu befestigen. Dies geht am besten mit einem Klebeband oder Maler-Krepp.

Auch bei Abdeckfolie gilt der Grundsatz: Wer billig kauft, kauft teuer! Nehmen Sie nicht das günstigste Angebot im Baumarkt. Manche Folien sind derartig kompliziert gefaltet, das ein beschädigungs-freies Auseinanderfalten fast unmöglich ist. Außerdem lässt bei diesen Billig-Angeboten oftmals die Reiß-Festigkeit erheblich zu wünschen übrig.

Welche Eigenschaften zeichnen eine gute Abdeckfolie aus?

1.Reiß-Festigkeit

Abdeckfolie muss über eine gewisse Reiß-Festigkeit und Dehnbarkeit verfügen. Dies soll verhindern das die Folie während des Verlegens oder während der Arbeit einreißt. Farbtropfen und Schmutz finden auf magische Weise die Löcher in der Folie. Die meiste Folie besitzen diese Festigkeit. Trotzdem sollte man ein gewisses Maß an Vorsichtigkeit walten lassen, wenn man diese betritt. Besonders mit grob-profiligen Arbeitsschuhen.

2.Leichte Verarbeitbarkeit

Eine gute Abdeckfolie muss sich leicht verlegen lassen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man die Folie halbwegs passend zur Raumgröße kauft. Nichts ist schwieriger, als 60 m² Folie in einem 30 m² großen Raum zu verlegen.
Ideal sind Folien die an den Rändern bereits mit Klebeband versehen sind. Allerdings muss man beim Verlegen aufpassen, dass man immer nur so viel von dem Schutzstreifen abzieht, wie man in einem Arbeitsgang festkleben kann. Nichts ist ärgerlicher als ein Klebestreifen, der an der Folie und nicht an der Wand klebt.

3.Besondere Eigenschaften

Gute Abdeckfolien, sind aus dem Material Poly-Urethan. Dieses Material gewährleistet, das herunter tropfende Farbe optimal an der Folie haften bleibt und nicht herunter rinnt. Dieses Material gewährleistet ebenfalls das die Folie sich gut an den Untergrund „saugt“ und keine großen Buckel bildet die wiederum zur gefährlichen Stolper-Falle werden können.

Beim entfernen der Folie ist darauf zu achten, dass man nicht zuerst auf einen Farbfleck auf der Folie tritt und gleich im Anschluss auf den Teppichboden. Dann war nämlich der ganze Aufwand umsonst!

Entsorgt werden kann die Folie ganz normal über den Hausmüll oder bei der nächsten Recycling-Station.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.